Elektroauto-Leasing eignet sich ideal für Gewerbetreibende, Technik-Enthusiast:innen, preisbewusste Privatpersonen und alle die Elektromobilität für sich testen wollen. Es bietet viele Vorteile, darunter niedrige Wartungskosten, steuerliche Anreize, regelmäßige Updates und geringere anfängliche Kosten. Da die Vertragsbedingungen von Anbieter zu Anbieter variieren, empfiehlt es sich, verschiedene Angebote sorgfältig zu vergleichen. 
Gewerbeleasing kann ökonomisch vorteilhaft sein, wenn ein Unternehmen regelmäßig Fahrzeuge für geschäftliche Zwecke verwendet. Gewerbekundschaft erhält von Autohäusern oftmals (Mengen-) Rabatte und Vorteile durch den Kauf von mehreren Fahrzeugen. Durch die niedrigere monatliche Leasingrate wird die Liquidität des Unternehmens geschont und es stehen mehr finanzielle Mittel für andere geschäftliche Anforderungen zur Verfügung. Ein weiterer Faktor, welcher die Leasingkonditionen für Gewerbekund:innen begünstigt sind Zusatzeinnahmen der Autohäuser durch Serviceleistungen, da Firmenwagen oft gefahren werden und somit regelmäßig gewartet werden müssen. In vielen Ländern sind Leasingraten steuerlich absetzbar, was bedeutet, dass die Kosten für das geleaste Fahrzeug als Betriebsausgaben gelten können und zu einer potenziellen Steuerersparnis führen.
Privatleasing stellt eine überlegenswerte Option dar, wenn man Flexibilität schätzt, sich nicht um den Restwert sorgen möchte und das E-Fahrzeug vorrangig für private Zwecke nutzt. Auch für diejenigen mit einem festen monatlichen Budget für Autokosten, die vorhersehbare Zahlungen bevorzugen, bietet Privatleasing gut einplanbare monatliche Raten, die überraschende Reparaturkosten ausschließen. In einigen Regionen können bestimmte Kosten des Privatleasings steuerlich absetzbar sein, besonders wenn das Fahrzeug auch für berufliche Zwecke genutzt wird. Am Ende der Leasinglaufzeit lässt sich das Fahrzeug ohne größere Mängel meist problemlos zurückgeben, ohne dass sich Kund:innen um den Wiederverkauf kümmern zu müssen.
Es ist ratsam, alle potenziellen Kosten im Auge zu behalten, insbesondere versteckte Gebühren wie Überführung und Servicepakete. Auch sollten die Regelungen zu Mehr- und Minderkilometern beachtet werden: Minderkilometer werden oft begrenzt erstattet, während Mehrkilometer zusätzliche Kosten verursachen können. Obwohl der Leasinggeber das Risiko des Restwerts trägt, ist es wichtig zu überprüfen, ob und an welche Bedingungen diese Zusage gebunden ist, wie zum Beispiel eine minimale Haltedauer oder maximale Laufzeit. Besondere Aufmerksamkeit verdient die "fairer Verschleiß"-Klausel im Vertrag, da sie festlegt, welche Gebrauchsspuren als normal gelten und zu Mehrkosten führen können. Darüber hinaus sollte man sich über Möglichkeiten zur Vertragsanpassung informieren, da die eigene Lebenssituation sich mit der Zeit ändern kann. Vorzeitige Vertragsauflösung und finanzielle Konsequenzen sollten ebenfalls bekannt sein.
Ja, viele Länder fördern den Umstieg auf umweltfreundliche Fahrzeuge durch staatliche Anreize für den Kauf oder das Leasing von Elektroautos. Diese Anreize umfassen zum Beispiel Steuervergünstigungen, Subventionen und Prämien. Leasingnehmende profitieren ebenfalls, da dies zu einer Senkung der Leasingraten führt. Die Höhe der Förderung ist jedoch oft an Bedingungen wie eine Mindest-Leasingdauer geknüpft. Die tatsächlichen Vorteile für Leasingkund:innen hängen daher stark von den Programmen und Regularien in den jeweiligen Ländern ab.